Information Homöopathie

Behandlung

Die Homöo­pa­thie ist eine ganz­heit­li­che Form der Heil­kun­de. Wenn Sie zu mir in die Sprech­stun­de kom­men, soll­ten Sie viel Zeit mit­brin­gen. Wir wer­den über vie­les spre­chen, das mit Ihrer Erkran­kung, die Sie zu mir führt, in Zusam­men­hang steht – auch wenn das auf den ers­ten Blick gar nicht immer so erschei­nen mag. Eine homöo­pa­thi­sche Sicht von Krank­heit erfor­dert eine Erhe­bung aller Beschwer­den (Sym­pto­me), die ein Mensch im Rah­men sei­ner Erkran­kung her­vor­bringt. Selbst­ver­ständ­lich gehört auch eine gründ­li­che kör­per­li­che Unter­su­chung zur Ana­mne­se.

In mei­ner Pra­xis arbei­te ich nach den Prin­zi­pi­en der »klas­si­schen Homöo­pa­thie« ent­spre­chend der Grund­sät­ze von Samu­el Hah­ne­mann. Sie wer­den zu Ende unse­res Gesprä­ches ein Arz­nei­mit­tel erhal­ten, meist in Form von Kügel­chen, soge­nann­ten »Glo­bu­li«. Sie bestehen jeweils nur aus einem ein­zi­gen Wirk­stoff.

Der sich von der Schul­me­di­zin unter­schei­den­de Ansatz der Homöo­pa­thie setzt eine ver­trau­ens­vol­le Zusam­men­ar­beit von Arzt und Pati­ent vor­aus, damit die Behand­lung zum Erfolg füh­ren kann. Wenn das pas­sen­de Mit­tel erst ein­mal gefun­den wur­de, ist meist über einen lan­gen Zeit­raum kei­ne oder nur sehr wenig Betreu­ung durch den Homöo­pa­then not­wen­dig.

Erkran­kun­gen, die durch Homöo­pa­thie gut behan­delt wer­den kön­nen, sind z.B.

  • aku­te vira­le Infek­te, grip­pa­le Erkran­kun­gen
  • Infekt­an­fäl­lig­keit, All­er­gi­en, Neu­ro­der­mi­tis
  • Ver­hal­tens­auf­fäl­lig­kei­ten bei Kin­dern, ADS, ADHS
  • chro­ni­sche Schmerz­er­kran­kun­gen (wie etwa Span­nungs­kopf­schmerz,
    chro­ni­sche Rücken­schmer­zen, rheu­ma­ti­sche Schmer­zen).

Homöo­pa­thie kann übri­gens auch gut bei uner­füll­tem Kin­der­wunsch ange­wen­det wer­den!